Menu

Vorderseite-fertig

Das Klanggeheimnis der „Heil-Leiern" („healing lyres")

MtK 2014 3556Die 7 Heil-Leiern von mir wie: Tao, Stella, Lana, Gaia, Solfeggio (Piccolo und Piccolino), Dolphin und Star Seed, können am besten horizontal liegend gespielt werden

Nun zu dem „Geheimnis":

Die 7 Heil-Leiern sind speziell gebaut für die Übertragung der im Holz schwingenden Klänge (Schallwellen) auf den menschlichen Körper! (Für Tiere und Bäume natürlich auch)

Hohe Saiten schwingen jedoch zu kurz um als Resonanzschwingung im Körper-Wasser anzukommen... Jetzt gibt es aber einen physikalischen „Trick". So wie ein Akrobat im Zirkus auf ein rennendes Pferd aufspringen kann, können hohe Töne auf die langen großen Schallwellen der tiefen Töne „aufspringen"!

Sound-Phenomenon-with-the-Tao-LyraDieses Phänomen können Sie durch folgende Handlung erfahren: Sie legen Ihre Stirn an die aufrecht gestellte Tao Leier und spielen einen hohen Ton... Sie werden ihn hören aber nicht fühlen. Spielen Sie jetzt einen tiefen Ton, Sie werden ihn hören und zusätzlich deutlich eine starke Vibration spüren. Und jetzt das Ereignis: Wenn Sie einen tiefen Ton kräftig anspielen und sofort danach denselben hohen Ton wie soeben anschlagen, dann fühlen Sie sowohl eine starke Vibration beim ersten Anschlag der tiefen Saite, wie auch beim zweiten Anschlag der hohen Saite: Der hohe Ton ist auf die tiefe Schwingung „aufgesprungen!!!".